In dieser vierteiligen Artikelserie zeigen wir, wie mit visuallifecycle ein bereits existierender Vertriebsprozess in Salesforce weiter verbessert werden kann. Während dieser Serie werden wir Maßnahmen aufzeigen mit denen Vertriebsmitarbeiter komfortabel durch einen Prozess geführt werden können und wir den manuellen Aufwand der Mitarbeiter reduzieren. Damit können sich die Vertriebsmitarbeiter darauf konzentrieren, was sie am besten können: das Verkaufen. Und nicht ihre kostbare Zeit damit verschwenden Daten aufwändig in Salesforce zu pflegen.

In Ihren Prozesslebenszyklen erwarten Sie regelmäßig, dass Ihre Anwender neue Objekte wie Tasks, Kommentare zu Kundenvorgängen, Notizen, usw. anlegen und entsprechend zuweisen. Mit visuallifecycle können Sie diese automatische Objekterstellung direkt in Salesforce umsetzt. Erleben Sie in diesem kurzen Video, wie einfach die Einrichtung ist!

CRM Systeme bieten Vertriebsteams und -abteilungen viele Vorteile. Sie können Abschlüsse und Informationsbeschaffung beschleunigen und die gesamte Effizienz einer Organisation steigern, sofern sie durchdacht konfiguriert und eingeführt werden. Lesen Sie über die am häufigsten auftretenden Probleme bei der Einführung eines Vertriebs-CRM.

In vielen Geschäftsprozessen sollen Daten ab einem gewissen Punkt nicht mehr verändert werden dürfen. Sei es zur Provisionsberechnung im Vertrieb, zur Sicherung der Nachvollziehbarkeit in einem Kundenvorgang oder gesetzlichen Vorgaben. Mit visuallifecycle erreichen Sie Compliance in Ihrem Prozess mit nur einigen wenigen Klicks.

Nachdem visuallifecycle lange Zeit nur auf Salesforce Enterprise+ Editionen eingesetzt werden konnte, stehen mit dem June 2014 Release von visuallifecycle nun auch Anwendern der Salesforce Professional Edition sämtliche Funktionen zur Verschlankung und Optimierung Ihrer Prozesse in Salesforce zur Verfügung.